Unser Forschungsschwerpunkt liegt in der Modellierung von Erkrankungen des Nervensystems unter Zuhilfenahme von humanen stammzellbasierten Modellen. Ausgehend von somatischen Zellen von Patientinnen und Patienten sowie von Teilnehmenden werden hierzu durch Transformierung pluripotente Stammzellen generiert. Hauptsächlich werden Neurodegeneration und -regeneration in stammzellbasierten Modellen der Parkinson-Erkrankung und degenerativen Motoneuronerkrankungen wie zum Beispiel der hereditären spastischen Spinalparalyse (HSP) oder amyotrophen Lateralsklerose (ALS) untersucht.
Des Weiteren werden genetische Schmerzerkrankungen und neurale Entwicklungsstörungen mittels stammzellbasierter Modelle untersucht. Dabei liegt der Fokus auf der Analyse von strukturellen und funktionellen Defiziten.